Die Evolution der Kooperation.

Gibt es Kooperation in konkurrierenden Systemen ohne Regulator? Lohnt sich Kooperation überhaupt? Kann sich Kooperation in einer Welt von Egoisten auszahlen oder gar durchsetzen?

1980 hat der amerikanische Politikwissenschaftler Robert Axelrod ein Experiment gestartet und Profis aus der Mathematik und anderen Fachgebieten eingeladen, Strategien für das Gefangenendilemma in Form kleiner Programme einzusenden, die Axelrod im Computer gegeneinander antreten lies. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen sind verblüffend …
Das Gefangenendilemma beschreibt die Situation, in der es für alle Beteiligte besser wäre, global zu handeln, in der es sich jedoch auszahlt, sich für den egoistischen Weg zu entscheiden, obwohl es global schlechter ausgeht.

Der Vortrag von Wolfgang Rieger vollzieht die Gedankengänge Axelrods nach und veranschaulicht an konkreten Programmbeispielen die verblüffenden Ergebnisse des Wettbewerbs. Es bleibt Raum für Diskussion über die Frage, was die Erkenntnisse über die Evolution der Kooperation für unser konkretes Handeln bedeuten kann.

Hier die Folien (pdf) zum Vortrag am 3.3.2009